.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsIn Demise: Behold A Pale Sky

Pyromancer: Demo MMXV

Pyromancer  Demo xxlLabel: Godz Ov War Records

Spielzeit: 13:19 Min.

Genre: Death/Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: 20. März 2016

Wie der Titel der CD schon andeutet, handelt es sich hier um eine Wiederveröffentlichung, die allerdings verdammt viel Sinn macht, denn das musikalische Material ist höllisch geil! Eigentlich wurde das Teil bereits im Juni 2015 (Grim Wind Records) und nochmal im Dezember (From The Dark Past Records) veröffentlicht, aber nur auf Tape und in extrem begrenzter Stückzahl.

Da die fünf Songs auf diesem allerersten Demo der Amerikaner aber extrem großartig sind, können wir alle froh sein, dass Kollege Greg von "Godz Ov War Records" beschlossen hat, den Spaß auf 300 Silberlingen nochmals unters Volk zu bringen. (Hurra!!)

Geboten wird fünf Mal dreckiger Rumpel Black/Death vom Feinsten. Das Schlagzeug scheppert, die Gitarre wird gequält - und das war es schon! Es handelt sich bei "Pyromancer" nämlich um ein Duo, das (ähnlich wie bei "Mantar") komplett auf den Bass verzichtet. Und man vermisst das Instrument auch gar nicht, denn der Krach, den die beiden Protagonisten kreieren, ist richtig geil. Schön roh, morbide und quasi direkt aus der Gruft. Die Atmosphäre ist ordentlich aggressiv und definitiv nix für Weicheier. Diese CD bietet eine knappe Viertelstunde "Stumpf-Ist-Trumpf" Geprügel, das sich gewaschen hat. Natürlich viel zu kurz, deshalb hoffe ich sehr, dass "Master of Graveyard Torment" und "Conqueror Horus" so schnell wie möglich Nachschub heranschaffen. Von dieser Band brauche ich mehr Stoff und zwar dringend!!!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

Side A
1. Conjuring the Flame 02:31
2. Barbaric Wrath 03:07
3. Inferno 03:01
4. Abyssal Crucifixion 01:54
5. Violent God 02:43
Side B
1. Conjuring the Flame 02:31
2. Barbaric Wrath 03:07
3. Inferno 03:01
4. Abyssal Crucifixion 01:54
5. Violent God 02:43

Das hörst Du Dir an:

Near: Own Sun

Near  Own sunxxl

Tendagruta: Ensalmo do sargaço

Tendagruta  Ensalmo do sargaco xxl

Obscenity: Retaliation

OBSCENITY 2016

In Mourning: Afterglow

in mourningxxl

Mistur: In Memoriam

mistur coverxxl

Narvik: Ascending To Apotheosis

narvik axxl

Mother Feather: Mother Feather

MotherFeather MotherFeather

Lita Ford: Time Capsule

lita ford time capsule 8794

God Enslavement: Consume The Divine

god enslavement bigxxl

Malefication: Realms of Mortification

malificence 7 coverxxl

Vampyromorpha: Fiendish Tales Of Doom

Vampyromorpha xxl

Evil Reborn: Throne Of Insanity

evil rebornxxl

In Demise: Behold A Pale Sky

in demisexxl

Prisoner Of War: Rot

Prisoner of War  Rot xxl

Dehuman Reign: Ascending From Below

dehuman 2106

Nekrarchon: Gehinnam

NEKRARCHON bearbeitetxxl

The Morningside: Yellow

The Morningside  Yellowxxl

Massive: Destination Somewhere

massive destination somewhere 8742

Skullhunter's Diary: Beyond A Mortal Being

Skullhunters Diary xxl

 

Da gehst Du hin:

party.san mai neu

lik tour

stonehenge festival 2016 xxl

sketetal remains tour 2016xxl

degial tourxxl

black dahilia tour

demonical tour 2016xxl

zodiac tour

enslaved tourxxl

katatonia tourxxl

rotting christ tourxxl

leafmeal 2016

Shining admat Taake xxl

 kreator tour

Zum Seitenanfang